Ein Patient. Seine Frage und unsere Antwort.

Man sitzt an einem Mittwochabend am Computer, weil der Tag anstrengend war und der Nachbereitung bedarf.

Da erreicht einen um ca. 20:15 folgende Mail, in der steht:

Guten Abend Herr Dr. von Peschke, 

habe mich gestern telefonisch informiert. Strecke und Kosten sind natürlich weit/hoch. Allerdings würde ich in der jetzigen Lage schon einiges investieren.

Doch kurz noch eine Frage:

Geht es Ihnen hauptsächlich um die " Bekämpfung einer Krankheit " oder um das liebe Geld? Einfach, eine direkte ernsthaft gemeinte Frage.

Man liest einiges über Sie. Man könnte auf den Verdacht kommen, dass es hauptsächlich um den Markt um CMD geht. Maße mir kein Urteil an. Sind Sie noch immer ein Arzt aus Berufung?"

Die Antwort darauf lautet folgendermaßen:

"Guten Abend,

ich glaube Sie sollten sich einen anderen Behandler aussuchen.

Wir passen nicht zusammen.

Suchen Sie sich bitte woanders Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. von Peschke

Damit ist Ihre Frage vermutlich ganz anders beantwortet, als Sie vermutet hatten."

Was im Übrigen die "Lage" des Patienten betrifft, man kann es vermuten,

..."hatte in 9/18 eine schwere Depression. Ab diesem Zeitpunkt haben sich die CMD Symptome wesentlich verschlechtert. Zuvor habe ich schon Symptome wahrgenommen konnte es jedoch nicht so Recht zuordnen und war noch ertragbar. Allerdings seither ist die Lebensqualität so beeinträchtigt, dass das alles nicht mehr normal ist. Die Depression habe ich stationär behandeln lassen. Es wurde in dieser Zeit in der Klinik nur die psychische Angelegenheit angegangen.. Von körperlichen Beschwerden wollten diese nichts wissen.

Seit der Entlassung springe ich von Arzt zu Arzt und von Therapeut zu Therapeut ( und dass neben der Arbeit ! Arbeitsfähigkeit ist derzeit auch zweifelhaft. Beisse mich irgendwie durch.... )

Habe alles durch. Doch die Energie geht einmal zu Ende. Und ein Fortschritt kann ich nicht wirklich erkennen. Bin ehrlich gesagt, sehr verzweifelt und enttäuscht von Ärzten und Therapeuten.

Aktueller Stand:

Aufbissschiene seit 1/19, Physio, Osteopathie, Schmerztherapie..............

Doch weiterhin Schmerzen und unangenehme Haltung ( " Schiefhals " ). Ziehe ich nicht die Reißleine, so würde es gegen die Wand fahren........."

..dürfte sich vermutlich auch in absehbarer Zeit nichts ändern.

Ob wir dem Patienten hätten helfen können, wissen wir nicht. Dieser Patient wird es allerdings auch nicht erfahren, und das ist, wenn man ein wirkliches Problem hat, schon keine gute Sache, wenn man Denjenigen, der einem vielleicht hätte helfen können, richtig vors Knie tritt.

Tut natürlich weh! Aber der Tritt vors Knie schmerzt ein paar Tage. Die Schmerzen einer CMD möglicherweise bis zum Lebensende.

Bei der Gelegenheit: Selbstverständlich verdienen wir unser Geld damit CMD Patienten zu helfen und ja, wir bekennen es freimütig: Die Behandlungen sind kostenintensiv.

Der Glaube, man könnte eine hochqualifizierte medizinische Dienstleistung für wenig Geld erhalten ist genau der gleiche Traum man könnte reich werden, indem man ein Liedchen bei Dieter Bohlen trällert.

Man sollte nicht jedes Wort eines lange schmerzgeplagten Patienten auf die Goldwaage legen, aber man muss schon einigermaßen naiv sein zu glauben, unter den hier dargelegten Auffassungen sei es möglich ein gegenseitiges Arzt-Patienten-Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Und "Nein", der derart angesprochene Arzt muss nicht helfen, auch wenn er es vielleicht könnte oder sogar einiges darauf hindeutet, dass er es könnte.

Nun hat der Patient sehr schnell eine Antwort auf seine Frage erhalten und wird sich vermutlich nun die Frage stellen, an wen er sich als nächstes wenden könnte.

Eines kann man dabei mit ziemlicher Sicherheit sagen: Wir kennen keinen Internetauftritt und damit auch keine andere Praxis oder CMD Centrum, in dem nachweislich derart viele CMD Patienten erfolgreich therapiert werden, wie in diesem.

Ob diese Feststellung nun auch auf diesen "Patienten" hätte zutreffen können, das allerdings wird dieser "Patient" mit Sicherheit nicht mehr erfahren.

Für die Suche nach einem Arzt aus Überzeugung benötigen Sie kein Glück.

Nach einem Arzt, der an Ihnen kein Geld verdienen will, werden Sie schon ein bisschen länger suchen müssen.

Nach einem Arzt, der in der Lage ist bei Ihnen eine CMD nachzuweisen, werden Sie dann allerdings schon ein wenig Glück benötigen.

Einen Arzt zu finden, der dann auch noch in der Lage ist bei Ihnen eine erfolgreiche CMD Therapie durchzuführen, das allerdings hat dann gar nichts mehr mit Glück zu tun...aber das werden Sie möglicherweise ja noch lange genug selbst in Erfahrung bringen müssen.

 

Zurück