Patientin aus Krefeld mit Vermessung der Sehachsen der Augen

13057

Man ist sicherlich gut beraten dieses Thema vorsichtig anzugehen.

Immer wieder klagen CMD Patienten über sogenannte "Unerklärliche Sehrstörungen".

Der Weg zum Augenarzt bringt in alle diesen Fällen keine weiterführende Erkenntnis.

Diese Patientin hat folgendes getan. Eine Vermessung der Augenachsen mit  (durch einen Aufbissbehelf) korrigiertem Biss und ohne Aufbissbehelf, also fehlerhaftem Biss.

Zu vollkommenen Verblüffung der Augenoptiker kommt es zu einer Veränderung der Augenachsen um mehrere Grad!

Das haben auch wir noch nie gehört und so kommt jetzt die Frage auf, ob es bei diesen Patienten, bei denen es CMD-bedingt zu einer "unerklärlichen Sehstörung" kommt, möglicherweise um eine bisslagebedingte Beeinflussung der Sehachsen durch eine Dysfunktion von Strukturen des Kauorgans handeln könnte.

Wie das funktionieren könnte ist vollkommen unklar. Genauso unklar ist allerdings auch, warum Patienten mit einer CMD häufig an übermäßigen Blähungen, Schwindel und Stand- oder Gangunsicherheit leiden.

Zurück