Rekonstruierte CMD Patientin aus Potsdam zur Kontrolle der Okklusion

13190

Die Realität der Corona Krise bietet dem interessierten Beobachter Möglichkeiten des Erkenntnisgewinns, den man so, in normalen Zeiten, niemals gewinnen könnte.

Die Patientin beschreibt es zutreffend.

Sie stehe total unter Stress, sei wegen einer Arbeitskollegin schon eine Woche in Quarantäne gewesen.

Das Zuhause rumsitzen würde sie noch zusätzlich stressen.

Dabei war sie vorher schon immer angespannter, als andere Kolleginnen.

Nun habe sie das Gefühl an einer langjährig installierten Teilkrone sei etwas abgebrochen und an einem anderen Zahn, wenn sie den Unterkiefer nach hinten schiebe, störe etwas.

In der Tat, man muss die Vergrößerung nur hoch genug schrauben lässt sich an der Krone eine kleine Kante sondieren, die wird wegpoliert. weggebrochen ist da übrigens nichts und diese kleine Kante besteht mit Sicherheit seit mehreren Jahren, hat die Patientin nur nie gestört.

Auch bei intensivster Kontrolle der Okklusion lassen sich die vermeintlichen Vorkontakte in regio 24 und 25 nicht verifizieren.

Das liegt vielleicht schon daran, dass man es im Munde gar nicht hinbekommt, was die Patientin beschreibe, sie da wohl nachts im Bett mache, wenn sie auf der Seite liegt und über die unklare Perspektive der jetzigen Krise nachdenkt.

Was passiert da nun?

Das Stresspotential in dieser Krise erreicht zunehmend ungeanhte Höhen.

Und jetzt kommt es halt.

Jeder einzelne baut dieses Stresspotential auf seine ganz eigene Art und Weise ab.

Der Eine schlägt seine Frau.

Der Andere greift zur Flasche oder zur Zigarette.

Und CMD Patienten besinnen sich auf ihre Okklusion, und dass der Biss nicht wirklich 100% passe.

Womit der CMD Patient übrigens recht hat, denn da der Biss in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen passen muss, will sagen, bei sitzen, stehen, liegen, gehe und sogar auch noch bei Schwerelosigkeit im Weltraum, gibt es deinen einen, also den 100% Biss auch nicht.

Jedenfalls nicht in diesem Leben und unter natürlichen Bedingungen.

Passen tut das Ganze also nicht etwa deshalb, weil wir im CMD CENTRUM KIEL das hinbekommen würde, was nicht einmal der liebe Gott hinbekommt!

Den 100% passenden Biss.

Sondern wir schaffen es bestimmte und geradezu typische Fehler, die entweder die Natur, der Kieferorthopäde oder auch der Zahnarzt und CMD Spezialist dem Patienten eingebaut hat, auszubauen und darüber hinaus dem Patienten genau das Maß an Spiel in den Biss einzubauen, dass der Patient benötigt, damit sein Biss eben auch unter veränderten Lagebedingungen benötigt.

Das ist doch die ganze Kunst, die den Zahnärzten und hier ganz besondere den Hochschulakademikern in ihren Elfenbeintürmen schon ganz lange Niemand mehr vermittelt.

Aussagen, wie die eines renommierten Hochschulprofessors: „Patienten mit einem Beschwerdelevel von 7 und höher, würde er gar nicht erst untersuchen, sondern diese gleich zum Psychiater in eine andere Abteilung schicken“, sind Synonym einer Entwicklung, die seit vielen Jahren auch in der Zahnmedizin voranschreitet, und mit der Entwicklung hin zu Zahnarztketten noch weiter voranschreiten wird.

Das Schlimmste, was man in derartigen Situationen machen kann, und genau das wird ja auch noch gemacht, nunmehr, sozusagen auf Wunsch des Patienten Aktionismus zu entwickeln und planlos im Gebiss herum zu schleifen.

Was haben wir der Patientin am Ende geraten?

Kaufen Sie sich bitte am Bahnhof eine Packung ganz normalen Kaugummi. Nehmen Sie gleich 2 oder 3 Kaugummis und arbeiten Sie Ihren Stress über Ihr Kauorgan auf dem Kaugummi ab.

Das kann mit Sicherheit keine Dauerlösung sein, aber für den CMD Patienten in dieser Krisensituation ist es eine Möglichkeit Stress abzuarbeiten.

Und zwar eine ‚Maßnahme, die mit wenig Aufwand etwas bewirkt.

Dass darüber hinaus die Okklusion und deren ganz lebenstypische Veränderungen im Auge behalten werden müssen, ist dabei selbstverständlich mindestens genauso wichtig.

Genauso wichtig ist es aber zu verhindern, dass nun aus einer spontanen Stresssituation heraus Dinge kaputt geschliffen werden, die unter den realen Bedingungen sehr gut justiert und eingestellt sind.

Zurück